Huck Magazine berichtet über den Six Feet Under Club

Huck Magazine bringt einen Artikel von Jack Richardson über unseren Six Feet Under Club! The Six Feet Under Club: an art project burying kinky couples alive“It might get icky” Austrian art collective monochrom offers a unique opportunity for participants to experience the warping of public and private space: having sex in a coffin while strangers ...

Lotek64 rezensiert Traceroute

Georg Fuchs von Lotel64 hat eine wunderbare Rezension von Traceroute geschrieben. In hoher Dichte gibt der Film wieder, was den beneidenswert produktiven Nerd geprägt hat und heute ausmacht. Amateurfunker, “tote Medien”, die Area 51, Sextoys für Nerds, Meteoritenkrater, Navajo-Funker – Johannes Grenzfurthner ist in Fahrt, gönnt uns bei seinen vielen Zwischenstationen kaum eine Pause, füllt selbst ...

Queer, Anarchismus und Feminismus

Heute gibt es eine Veranstaltung zum Thema Queer, Anarchismus und Feminismus. Ein_e Aktivist_in von crimethinc. wird einen Input geben und dann geht es in die Diskussion. Die Veranstaltung wird auf Englisch stattfinden – gerne mit Flüsterübersetzung. Weitere Infos gibt es hier. Los geht es um 19:15h @AZ Conni

Die große ZEHN: Arse Elektronika wird ein Jahrzehnt alt

Menschen! Es scheint als würden wir Arse Elektronika 2016 auf Januar 2017 verlegen. Es wird unser zehntes Festival — und eine gute Gelegenheit einen Reload und Neustart des Konzepts durchzuziehen!   Wir halten euch auf dem Laufenden!

“Hay que describir el agenciamiento en el que tal o cual deseo se hace posible…”

Pliegues por todas partes… “A menudo hay que hacer un esfuerzo para leer a Nietzsche sin adoptar referencias personalistas” No más personas, pliegues… Adentro como interiorización del afuera Adentro como doblez del afuera. Plegar es hacer un doblez. Deleuze: No hay literalmente necesidad del pliegue, pero si quieres sobrevivir, más vale hacerlo.

“Hay que describir el agenciamiento en el que tal o cual deseo se hace posible…”

Pliegues por todas partes… “A menudo hay que hacer un esfuerzo para leer a Nietzsche sin adoptar referencias personalistas” No más personas, pliegues… Adentro como interiorización del afuera Adentro como doblez del afuera. Plegar es hacer un doblez. Deleuze: No hay literalmente necesidad del pliegue, pero si quieres sobrevivir, más vale hacerlo.

featured videos: We will fail – V2.06

This is one of the best music videos I discovered since years. I find few minutes to write about this new project I recently listened for the first time. We will Fail is a project of artist Alexandra Grunhölz. She debuted with two part album called Vestorung released on MonotypeRec. Music of We will Fail…

Tickets für “Traceroute” Weltpremiere beim NYC Independent Film Festival 2016

“Traceroute” wurde ja für das NYC Independent Film Festival 2016 ausgewählt… und das wird die fabulöse Weltpremiere. Ihr könnt nun Tickets für das Event kaufen. Und macht das schnell, denn wir glauben an einen baldigen Ausverkauf. 28. April 2016 um 19Uhr im Producers’ Club in Manhattan. Ticket link

Engadget Deutschland rezensiert Traceroute

Felix Knoke hat Traceroute für Engadget Deutschland besprochen und das freut! Für mich ist es bislang die beste Nerd-Doku, die ich gesehen habe. Einfach nur, weil sie sich nicht so bierernst nimmt, wie all die anderen. Grenzfurthner ist eben auch ein Nerd-Kritiker, ein Neomarxist und Künstler: er kann das alles gar nicht unkritisch hin nehmen, ...

Applaus für Kelle

Auf Indymedia Linksunten fanden wir diese Pressemitteilung von Kommando Kelle: Am Dienstag, den 22.3.2016 protestierten die feministischen Klatschfreund_innen des „Kommando Kelle“ lautstark gegen eine Veranstaltung der CDU mit Birgit Kelle in und am Haus an der Kreuzkirche. Eingeladen hatten die beiden CDU Bundestagsabgeordneten Arnold Vaatz und Andreas Lämmel unter dem Motto „Mal ernsthaft: Mit Gendergaga ...

Deleuze 2016-03-23 01:07:00

Los tres momentos de la de-construcción de la subjetividad: 1.   Impresión 2.   Pliegue 3.   Expresión Esta síntesis pasiva, constituye nuestro hábito de vivir. “Nuestra espera de que esto continúe” La perseverancia en el Ser, de la potencia de vida. Latimos con un pulso en relación a un afuera.

Deleuze 2016-03-23 01:07:00

Los tres momentos de la de-construcción de la subjetividad: 1.   Impresión 2.   Pliegue 3.   Expresión Esta síntesis pasiva, constituye nuestro hábito de vivir. “Nuestra espera de que esto continúe” La perseverancia en el Ser, de la potencia de vida. Latimos con un pulso en relación a un afuera.