1000 Kreuze in die Spree!

Abtreibungsverbote abschaffen – Gegen christlichen Fundamentalismus
Für den 26. September 2009 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht zu einem „Schweigemarsch“ mit dem Titel „1000 Kreuze für das Leben“. Wir rufen dazu auf, diesem laut undmit vielfältigen Aktionen entgegenzutreten. Die beteiligten Gruppen dieses „Schweigemarsches“ bezeichnen sich selbst als Lebensschützerinnen und Lebensschützer. Dabei geht es ihnen auf der Grundlage eines christlich-fundamentalistischen Weltbildes um das Verbot und dieBestrafung von Abtreibungen. Sie sprechen allen Menschen und vor allem Frauen das Recht ab, über ihr Leben und ihre Körper selbst zu bestimmen. Sie lehnen jeden Schwangerschaftsabbruch als „vorgeburtliche Kindstötung“ ab. Statistisch unhaltbare Angaben über die Anzahl der Abtreibungen in der BRD sowie die von Abtreibungsgegner_innen erfundene Krankheit „Post-Abortion-Syndrome“ sollen Frauen moralisch unter Druck setzen und einschüchtern, sowie den Staat dazu bringen, die Möglichkeit zum Schwangerschaftsabbruch weiter einzuschränken. Im Gegensatz zu einer verbreiteten Meinung ist ein Schwangerschaftsabbruch in der BRD weiterhin eine Straftat…
Zum vollständigen Aufruf: [...]

Weiterlesen 1000 Kreuze in die Spree!

Links vom 21. August bis 1. September 2009

Aufgeräumt. Alle Links der vergangen Tage nach dem Klick. hamburger kulturpolitik: konglomerate aus mist, in denen man currywurst essen kann (tags: kunst hamburg freiräume politk) Not Oprah's Book Club: The Tall Book (tags: körper größe frauen buch rezension) Why is there no male birth control on the market yet? (tags: verhütung körper geschlecht medizin) Foucault 25 years on conference proceedings Beiträge der "Foucault: [...]

Weiterlesen Links vom 21. August bis 1. September 2009

Podcast: Patrick Baur – Zerstreute Geschlechter. Heidegger, Derrida und die sexuelle Differenz

Mit einem philosophischen Vortrag aus dem Wintersemester 2008/2009 leiten wir das letzte Augustwochenende ein. Patrick Baur, Philosoph und Lehrbeauftragter an der Universität Freiburg, spricht über die Figur der sexuellen Differenz bei Martin Heidegger und Jacques Derrida. [...]

Weiterlesen Podcast: Patrick Baur – Zerstreute Geschlechter. Heidegger, Derrida und die sexuelle Differenz

Podcast: Bini Adamczak – Kritik der polysexuellen Ökonomie

Zur zweiten Ausgabe unseres Podcasts präsentieren wir euch einen Votrag vom 23. April 2008. Bini Adamczak ist Autorin von “Kommunismus. Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird” und “Gestern Morgen. Über die Einsamkeit kommunistischer Gespenster und die Rekonstruktion der Zukunft” und spricht im Vortrag über die “Kritik der polysexuellen Ökonomie” (direkt Download). [...]

Weiterlesen Podcast: Bini Adamczak – Kritik der polysexuellen Ökonomie

Links vom 3. bis 22. Juli 2009

Decluttering. Alle Links der letzten Tage nach dem Klick.

Weiterlesen Links vom 3. bis 22. Juli 2009

Jenseits der Geschlechtergrenzen im Wintersemester 2009/2010

Zum Semesterabschluss präsentieren wir euch eine Vorschau auf unser Vortragsprogramm für den kommenden Winter. Es wird dieses mal ziemlich kulturell, aber seht selbst! Wer in den Sommermonaten nicht genug von uns bekommt, sollte die Augen und vor allem Ohren aufhalten, denn bald schon startet unser Podcast mit Aufzeichnungen aus den letzten Semestern “Jenseits der Geschlechtergrenzen”. [...]

Weiterlesen Jenseits der Geschlechtergrenzen im Wintersemester 2009/2010

Vortrag von Martina Tißberger: Dark Continents

  • Post author:
  • Post category:new / rhizom / signs

Martina Tißberger Dark Continents. Psychoanalyse, Gender, Whiteness. Mittwoch 15.07.2009, 19:15, Von Melle Park 5 (”Wiwi Bunker”) 0079 Mittwoch präsentieren wir zum Ende der Vorlesungszeit Martina Tißberger, sie ist Dipl.Psychologin am Bereich “Geschichte der Psychologie” der FU Berlin und arbeitet zu Psycholanalyse, Gender unter Critical Whiteness und nutzt dabei auch diskursanalytische Methodik. Die Referentin zum Vortrag:

“Freuds Allegorisierung weiblicher Sexualität als „dark continent“ verweist unbeabsichtigt auf zwei konstitutive Figuren der Psychoanalyse: Geschlecht und Rasse. Sie sind beide Differenz-Figuren mit deren Hilfe Ausschlüsse vorgenommen werden, damit das Subjekt der Psychoanalyse hervortreten kann. Geschlecht, bzw. die sexuelle Differenz stellt die Anfangs-Figur dar. Der dunkle Kontinent als Allegorisierung Afrikas, das für ‘Rasse’ steht, ist der verschobene – der verdrängte Anfang. Dieser ‘Kontinent weiblicher Sexualität’ ist ein weißer Fleck in der Erkenntnislandschaft Freuds – etwas, das sich ihm beständig zu entziehen scheint und das zur ‘Leerstelle Frau’, dem konstitutiven Mangel des Subjekts der Psychoanalyse, wird. Diese Leerstelle – das Unbewusste in der Psychoanalyse – ist also in interdependenter Weise rassisch und geschlechtlich codiert. Durch Freuds Ambivalenz als weißer Mann in einer sexistischen und kolonialistischen Gesellschaft und zugleich als Jude in einer antisemitischen Gesellschaft hat er uns eine Subjekttheorie hinterlassen, die ein ebenso revolutionäres wie reaktionäres Potenzial hat. Mit Daniel Boyarin argumentiere ich, dass ‚Rasseʼ in Form des Antisemitismus den verschobenen Anfang der Psychoanalyse darstellt – eine Differenz, die Freud in die sexuelle Differenz verschoben hat. Ich nehme deshalb die ‘Leerstelle in der Psychoanalyse’ – ihr Unbewusstes – als Ausgangspunkt für eine Historisierung und zugleich eine Dekonstruktion ihres Subjekts um zu zeigen, dass ‘Rasse’ und Gender gleichermaßen konstitutiv für dieses Subjekt sind.”
Gerade angesichts der stark ‘naturwissenschaftlich’ ausgerichteten Hamburger Psychologie bedeutet dies eine Chance zur Horizonterweiterung. Wie unzureichend ‘Naturwissenschaft’ für psychologische Fragestellung sein kann, zeigte uns dieses Semester bereits die Biologin und Kulturwissenschaftlerin Kerstin Palm. Wer jenen Vortrag verpaßt hat, kann ihn hier nachlesen.

Weiterlesen Vortrag von Martina Tißberger: Dark Continents

Vortrag von Kristina Reiss: Kommunikation und Körper

Die AG Queer Studies bleibt jugendlichlich – zumindest bei den Themen. Längst gilt das Thema “Körper” als zu wichtig, es der Biologie zu überlassen. Wir haben Prof. Dr. Kristina Reiss eingeladen, die in ihrem Vortrag “Kommunikation von Körper: Körper als Schnittstelle sozialer In- und Exklusion bei Jugendlichen” dessen Kommunikation und Formung reflektieren wird. Kristina Reis [...]

Weiterlesen Vortrag von Kristina Reiss: Kommunikation und Körper

Anti-Orgasm

Mission control to brain police Free lucky energy Penetration - destroys the body Violation - on a cosmic party Do you under - stand the problem Anti-war - is anti-orgasm Smash the moral hypocrisy Mission control keep anarchy Liberation - not your sex life Domination - will you behave See how we be - lieve in nothing Anti-god - is anti-orgasm Sonic Youth - Anti-Orgasm

Weiterlesen Anti-Orgasm

Links vom 23. Mai bis zum 2. Juli 2009

Was? Schon Juli? Die letzten Monate sind irgendwie beschleunigt abgelaufen, findet ihr nicht? Jetzt ist Sommer, und meinem Computer macht die Temperatur ein bisschen zu schaffen. Trotzdem hier für euch die gesammelten Links der letzten Wochen, wie immer nach dem Klick! Aufruf - Wider den Optionszwang! Ein Aufruf mit Unterschriftenliste gegen den Optionszwang, sich für eine Staatsangehörigkeit [...]

Weiterlesen Links vom 23. Mai bis zum 2. Juli 2009

an oder ausziehen

und so kamm es das ich mich kurz hinsetzte, vom schweiss, der durch die mühen der letzten stunde, durch sonne und ausbleibende windböhen, welche für mein vorhaben eh hinderlich gewesen wären, aus meiner haut, heraus, in meine kleidung herausgesaugt worden wurde oder hat die kleidung den strom des, jetzt in diesem augenblick, unangenehm auf meinem [...]

Weiterlesen an oder ausziehen

FREAKY – Tagung und Workshop

freaky Queer Kunst Konferenz, Workshop, Ausstellung Ballhaus Naunynstraße, Berlin; 28. – 30. August 2009 Kontakt: r.lorenz[at]fu-berlin.de Konferenz und Workshop fragen nach der Figur des Freaks oder nach einer (Kunst-)Theorie, die freaky ist. Eine solche Theorie oder Kunstproduktion wäre in der Lage, auf die gewaltvolle Geschichte eines Ausstellens von Körpern und des ‚Starrens’ auf Körper zu verweisen sowie auf die [...]

Weiterlesen FREAKY – Tagung und Workshop