“Homestory Deutschland” Ausstellungsbeginn und Lesung mit Olumide Popoola

Es ist soweit – die Ausstellung “Homestory Deutschland” startet in Hamburg: Ausstellungseröffnung: Freitag, 15. März 2013 um 19 Uhr, Ende ist der 7. April Westwerk Admiralitätstraße 74 20459 Hamburg                                                        Fon 040-36 57 01 Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 14 – 20 Uhr* Freitag, Samstag, Sonntag: 14 – 19 Uhr *19. und 20. März, 16 [...]

Weiterlesen “Homestory Deutschland” Ausstellungsbeginn und Lesung mit Olumide Popoola

Absage/Verschiebung

  • Post author:
  • Post category:new

Wir müssen euch leider mitteilen, dass der Workshop “Mehrfachpositionierungen im Kontext von rassistischen und sexistischen Strukturen” wegen zu weniger Anmeldungen abgesagt werden muss. Die Workshopleiterin von der Gruppe KARaNo will diesen aber nachholen und wird den neuen Termin rechtzeitig bekannt geben, damit es längerfristiger mit den Anmeldungen dann klappt. Vielen Dank und alles Gute dafür!

Weiterlesen Absage/Verschiebung

Workshop: Mehrfachpositionierungen – im Kontext von rassistischen und sexistischen Strukturen

Wir freuen uns, auch bei der Bekanntmachung dieses neuen workshops im Rahmen der Aktionswochen von enter_the_gap! unterstützen zu dürfen! Er wird schon am kommenden Samstag stattfinden!   Mehrfachpositionierungen – im Kontext von rassistischen und sexistischen Strukturen   Samstag, 15. September 2012, 11-16 Uhr, im Curio Haus, Rothenbaumchaussee 15 Die Veranstaltung richtet sich nur an FLTI* [...]

Weiterlesen Workshop: Mehrfachpositionierungen – im Kontext von rassistischen und sexistischen Strukturen

Pressemittelung zur Frauen* Vollversammlung

  • Post author:
  • Post category:new

Wir dokumentieren eine Pressemitteilung vom 18.01.2012: Unipräsidium der Uni Hamburg erschwert Frauenvollversammlung Vor drei Jahren wurde das teilautonome Referat, in dem sich Frauen organisiert haben, vom AStA abgeschafft. Nun haben sich Frauen an der Uni Hamburg erneut organisiert. Sie fordern die Wiedereinrichtung eines teilautonomen Referats für Frauen. Ein Raum für die Organisation von Frauen ...

Weiterlesen Pressemittelung zur Frauen* Vollversammlung

BUNDESWEITER SILENTMOB am 26.11.2011 um 13 Uhr

Wichtig und dringend scheint diese Tage Vieles zu sein. Denn ja, es ist wieder Castor-Zeit - Respekt an all die Mutigen auf und an den Schienen! - aber an alle, die nicht dort sind, von Herzen dieser Aufruf: Pressemitteilung BUNDESWEITER SILENTMOB am 26.11.2011 um 13 Uhr in mehreren deutschen Städten Ein positives Zeichen für Respekt, Solidarität und Demokratie ...

Weiterlesen BUNDESWEITER SILENTMOB am 26.11.2011 um 13 Uhr

Aufruf zur studentischen Vollversammlung von Frauen

am 24.11.11 um 13.00 Uhr im ESA W Raum 221 Vor ca. 6 Jahren wurde die Selbstorganisation von Frauen im AStA zerstört: Das teilautonome Frauenreferat wurde abgeschafft. Frauen haben sich an anderer Stelle organisiert. Es ist wenig besser geworden: Weibliche Professorinnen sind immer noch in einer Unterzahl gegenüber den männlichen Professoren, obwohl es immer mehr weibliche ...

Weiterlesen Aufruf zur studentischen Vollversammlung von Frauen

Veranstaltungsankündigung

Gerne machen wir auf folgende Veranstaltung aufmerksam: Liebe Studierenden, ich möchte Euch ganz herzlich zu einer Veranstaltung mit Dr. Arun Saldanha einladen, die am Freitag, den 25.11.2011 um 15h in Raum 108, Allende Platz 1, hier bei uns in Hamburg stattfinden wird. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig! Arun Saldanha, Assistenz Professor für Geographie an der University ...

Weiterlesen Veranstaltungsankündigung

“Allein schon Deutschland II”

Für alle Kurz-Entschlossenen und alle, die gestern schon die Überfüllung des tollen Vortrags von Noah Sow genossen haben ;) - gehts gleich weiter in der T-Stube. Um 18 Uhr im Pferdestall gibt es morgen Teil 2 der Veranstaltung "Allein schon Deutschland" mit dem Cafe Morgenland, die wir wärmstens weiterempfehlen möchten. yay! Für mehr Infos: studentischesmillieu

Weiterlesen “Allein schon Deutschland II”

Barrierefreie Vorträge im Wintersemester

Wir bieten im kommenden Semester an der Universität Hamburg in der Ringvorlesung „Jenseits der Geschlechtergrenzen“ zwei Vorträge mit Gebärdensprachdolmetscher_Innen an. Wir freuen uns außerdem sehr, dank unserer Kooperation mit dem Zentrum für Disability Studies Hamburg ZeDiS den Vortrag Rebecca Maskos mit Schriftmitttlung anbieten zu können. Alle Vorträge sind Teil des allgemeinen Vorlesungswesens und finden ...

Weiterlesen Barrierefreie Vorträge im Wintersemester

“Allein schon Weiße”

„Rassismus? Das ist doch nur ein Problem bei den Nazis! Heute gibt es in Deutschland vielleicht eine gewisse Fremdenfeindlichkeit, aber Rassismus ist doch eher Geschichte. Und hier auf dem Campus sind eh alle tolerant und an anderen Kulturen interessiert.“ – Diese verbreitete Ansicht, dass die Rassist_innen nur am „Rande der Gesellschaft“ zu finden sind und Rassismus durch „Multikulti“ überwunden wurde, blendet aus, dass die gesamte Gesellschaft von verschiedenen Rassismen durchzogen ist.

Weiterlesen “Allein schon Weiße”

Das kleine Einmaleins gängiger Abwehrmechanismen: Lippenbekenntnisse, Definitionsmacht und die überempfindlichen Anderen

Der Image-Film “Inside AStA” des AStA der UHH wurde vor, während und nach der Erstvorführung am 3.2.2011 im Abaton – welches übrigens durch seine Geschäftsführung entgegen des sonst gepflegten Images von hohem künstlerischem und politischem Anspruch alle Diskussionen vor der Vorführung abblockte – aufgrund der darin enthaltenen Rassismen und Sexismen von vielen Seiten massiv kritisiert (Linksammlungen zum Kontext findet ihr bei den Afrikawissenschaften, auf den stupanews und bei uns). Nun hat der AStA vor einer Woche die Stellungnahme “Zum Thema Rassismus” veröffentlicht, die auch wir nicht unkommentiert stehen lassen können und wollen.

Weiterlesen Das kleine Einmaleins gängiger Abwehrmechanismen: Lippenbekenntnisse, Definitionsmacht und die überempfindlichen Anderen

Der AStA und die Ignoranz gegenüber eigenen Rassismen in einem misslungenen „Image-Film“

Dass es heute nicht mehr en vogue ist, politisch korrekt zu sein – bedauerlich genug – ist eine Sache. Dass es aber möglich ist, aus einem Unigremium heraus die plattesten rassistischen, (hetero-)sexistischen und klassistischen Stereotype in einem Image-Film zu verbraten, ist schlichtweg ein ungeheuerlicher Skandal.
Der Film “Inside AStA” und die Positionen, die AStA Vertreter_innen dazu einnehmen, treibt die traurige Realität des gesellschaftlichen Alltagsrassismus auf die Spitze.

Weiterlesen Der AStA und die Ignoranz gegenüber eigenen Rassismen in einem misslungenen „Image-Film“