hs09 immer noch ledig

Aus aktuellem Anlass apokalyptische Anekdoten. In Marlens Familie wurde geheiratet und wir warn auch dabei! Und sind gezeichnet, wenn auch nicht fürs Leben. Grund genug aber, dem Wochenende eine katharsische Folge zu widmen. Über unauffindbare Torten, falsch gesteckte Eheringe, Beifahrer und warum wir vielleicht nächstes Mal doch den Brautstrauß fangen.

Download (mp3, 77,2 MB)

Musik: Bundestag United – Grundrechtsterror (in einer etwas anderen Version allerdings)

Weiterlesen hs09 immer noch ledig

hs08 willkommen im freakraum

Ein tieftrauriger Beitrag übers Verlassen von Räumen. Wir springen, fallen und schubsen uns über Schluchten, Grenzen und Canyons und landen einsam und unglücklich an einem Ort ohne Heimat. Naja, selbst dorthin kommt unser Kater zurück. Und wie gut, dass wenigstens der diesmonatige Song noch ein wenig Lebensfreude versprüht.

Download (mp3, 70,8 MB)

Musik: Alessa: Different Rooms

Freie Musik unter CC-Lizenzen gibt’s bei Jamendo.

Weiterlesen hs08 willkommen im freakraum

hs06 selber machen

Wir outen uns als kulturelle Selbstversorger_innen: Betten, Schals, Lampen, Podeste, Filme, Stulpen, Musik, Motorräder, Pullover und sogar unser Essen – alles selbst gemacht. Wir decken die geheime Verstrickung von Deutschkonservativismus und Pastinakenkonsum auf und werfen uns dabei häkelnd dem Neoliberalismus in die Arme.

Download (mp3, 68,4 MB)

Musik: Jakke & Maj: Hasenohren

Weiterlesen hs06 selber machen

hs05 Die Butch an sich ist so und so und so

Auf Wunsch einer einzelnen Femme träumen wir gemeinsam in den erwachenden Morgen. Feinberg hat so einiges zu unseren Identitäten beizutragen, aber leiden Butches wirklich immer und ein Leben lang? Wir drücken die KV-Taste, die Schublade geht auf: Post-Butch, Teilzeit-Butch, Tunten-Butch, Trans*-Butch. Aber was hat eigentlich diese ganz bestimmte Sorte Hetero-Frauen damit zu tun? Marlen klärt auf, wird explizit und am Ende scheitern wir sicherlich.

Download (mp3, 79,6 MB)

Weiterlesen hs05 Die Butch an sich ist so und so und so

hs04 sex sells

Wir unterwerfen uns dem kapitalistischen Waren-Tausch-System und verkaufen richtigen Sex. Wir sprechen die ganze Zeit in Anführungsstrichen und schleichen uns durch dubiose SM-Welten. Gleitgel ist eine abgefahrene Sexpraktik. Das queere Dr. Sommer Team weiß: Was in der Brigitte steht, ist guter deutscher Sex.
PS: Das Dr. Joke Sommer Team hat leider fälschlicherweise behauptet, SM sei total gesund und entschuldigt sich mit untenstehendem Link auf den ICD 10.

Download (mp3, 90,7 MB)

Links:
The Trucks
Dreizehn/Thirteen (IMDb)
ICD 10 F65

Weiterlesen hs04 sex sells

hs03 Nabelschau

Angeregt durch eine_n unserer treusten Kommentator_innen vertiefen wir unsere Beziehung, ohne dabei zu theoretisch zu werden. Wir versuchen, sehr leise zu sein, haben doppelt Spaß und können alle unsere Klamotten austauschen. Steff als Butch ist keine Polyamory-Aktivist(_)in und schreibt vor allem keine Flyer. Fazit: Das Private ist irgendwie anders. Download (mp3, 78,6 MB) Musik: Pornophonique […]

Weiterlesen hs03 Nabelschau

hs02 Feueralarm im Darkroom

Wir verarbeiten in adventöser Atmosphäre alle eingegangenen 2.000.000 Feedback-Kommentare und vermehren den Human Kitsch Content um 300%. Wir erweitern die Räume vom letzten Mal virtuell und um die Hamburger Parklandschaft, durchstreifen Arbeit und ihre vielfältigen Schlaglöcher und schließlich führen wir Beziehung. Download (mp3, 86,3 MB) Links: stuck in the eighties Mashups Of The Year 2007 […]

Weiterlesen hs02 Feueralarm im Darkroom

hs01 Vorstellung und Vorstellungen

Ohne Konzept und ohne Vorstellung davon, wie es weitergehen soll, legen wir einfach mal los. Wir landen flugs bei der Situation queerer Räume in Hamburg, definieren kurz ‘queer’ und sinnieren darüber, warum wir plötzlich online sind und ob dies vielleicht einen neuen Raum darstellen kann. Über Heteronormativität und Tanzkurse, schwule BWLer und warum es langweilig […]

Weiterlesen hs01 Vorstellung und Vorstellungen