Treffen zu Sexualisierter Gewalt muss Ausfallen

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus fallen unsere beiden Folgetreffen zu Umgang mit (sexualisierter) Gewalt aus. Wir werden die Personen die bereits bei den letzten Treffen dabei waren per Mail vernetzen. Falls du auch noch dazukommen möchtest findet sich sicherlich eine Möglichkeit. Sobald es die Lage wieder zulässt werden wir die Treffen nachholen, vielleicht ergibt ...

Offenes Treffen zu sexualisierter Gewalt am 02.04. und 15.04.

Wir wollen euch zu weiteren Terminen einladen um über den Umgang mit (sexualisierter) Gewalt, den Vorkommnissen auf Monis Rache und der Fusion zu sprechen und zwar am 02.04.2020 um 19:00 Uhr im AZ Conni (https://www.facebook.com/events/230558711412567/)  und am 15.04. (www.facebook.com/events/521794605144004/) (Uhrzeit und Ort werden noch bekannt gegeben). Beim ersten Treffen ging es vor allem um Kritik am ...

Morgen: Feministisch/Streiten/Im Pyjama lesen

Könnt ihr euch noch an den Text erinnern, der in euch Feuer und Flammen entfacht hat, oder das Buch das euch von der älteren Schwester empfohlen wurde und das ihr selbst nun immer wieder weiterempfehlt? Nervt es euch, dass bestimmte Autorinnen nie Beachtung finden oder wollt ihr an vergessene Koryphäen erinnern? In der Nacht vom ...

Offenes Treffen zum Umgang mit sex. Gewalt / Monis Rache

Hallo ihr, wir sind e*space, eine Gruppe die in unterschiedlichen Besetzungen seit 2012 vorrangig theoretisch zum Thema “emanzipatorische und kollektive Umgänge mit sexualisierter Gewalt” arbeitet. Von den Ereignissen um Monis Rache sind wir größtenteils nicht selbst betroffen, vor allem aber tauchen dabei Themen und Fragen auf, mit denen auch wir uns auch immer wieder konfrontiert ...

e*space in der neuen Ausgabe von AS.ISM5

In der aktuellen Ausgabe von AS.ISM5 befindet sich ein Interview mit unserer Interessiertengruppe e*space! Der Artikel entstand zusammen mit der Berliner Gruppe „Emanzipative & Antifaschistische Gruppe [EAG]“. Definitionsmacht und der Umgang mit sexualisierter Gewalt, auch in der linken Szene, werden kritisch von verschiedenen Seiten beleuchtet. Wichtig war uns auch, Definitionsmacht nicht völlig zu diskreditieren, da ...

Vortrag: Transformative Arbeit mit gewaltausübenden Personen

Auch an diesem Donnerstag findet wieder eine Vortrag von uns statt! Start ist um 20 Uhr im AZ Conni. Antisexistische Awareness ist eine Antwort in der Linken, um Betroffene von sexualisierter Gewalt zu stärken, zu unterstützen und ein Bewußtsein für Veränderung zu schaffen. Seit Jahren gibt es eine Praxis, indem Betroffene sich behaupten, Unterstützungsgruppen gebildet ...

Einführungsvortrag zu Community Accountability

Am Donnerstag findet wieder eine spannende feministische Veranstaltungen im AZ Conni statt. Der nächste Teil unserer Reihe! Dieses Mal eine Einführung zu Community Accountability. Im Gegensatz zu den Infos auf dem Conniplakat findet die Veranstaltung um 18:30 Uhr statt und nicht schon um 15 Uhr. “Unsere Gesellschaft bietet uns an, Konflikten mit Bestrafung zu begegnen. ...

Nein heißt… – Veranstaltungsreihe von Februar bis April 2019

++Nein heißt.. – Auseinandersetzungen mit sexualisierter Gewalt in linken Zusammenhängen++ Grenzüberschreitungen in Form von physicher und psychischer Gewalt finden überall statt. Auch Menschen, die sich gegen Sexismus und für einen achtsamen Umngang miteinander einsetzen, sind nicht gefeiht davor, selbst übergriffig oder innerhalb ihres direkten Umfelds mit solchem Verhalten konfrontiert zu werden. Somit sind auch innerhalb ...

Lauter Populismus statt Emanzipation

“120 Dezibel” ist eine neue rechtspopulistische Kampagne. In einer konzertierten Aktion wird sie gerade vor allem im Internet gepusht. Es ist eine von vielen und wird wahrscheinlich nicht die letzte sein. Doch ihr Fokus auf “Frauen*themen” hebt sie von vielen bisherigen neurechten Kampagnen ab. Wie bei vielen neurechten Ideen wird von linken Graswurzelbewegungen agekupfert. Stilistisch ...

Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #ausnahmslos

Auch wir unterstützen den Text Gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus. Immer. Überall. #ausnahmslos: In der Silvesternacht auf 2016 waren in Köln und anderen deutschen Städten viele Frauen sexualisierter Gewalt an öffentlichen Plätzen ausgesetzt. Diese Taten müssen zügig und umfassend aufgeklärt werden. Die Schutzlücken im Straftatbestand der sexuellen Nötigung/Vergewaltigung müssen endlich geschlossen werden. Wir fordern, dass ...