Paul Scheibelhofer: Begehren, Gewalt und die Krisen des ‘unmarkierten Geschlechts’

Im Mai letzten Jahres hatten wir Paul Scheibelhofer zu Gast. In seinem Vortrag “Begehren, Gewalt und die Krisen des ‘unmarkierten Geschlechts’” setzt er sich mit Diskursen um die Krise der Männlichkeit auseinander und zeigt Zugänge einer kritischen Männlichkeitsforschung auf. Paul Scheibelhofer ist Lektor an der Universität Wien und Promovend am Gender Studies Department der Central ...

crackno 06

tribute to milch (berlin 90ies) and monochrom (at 2012 / carefully selected moments / no 5: der oxoraster feat electronič)

“Homestory Deutschland” Ausstellungsbeginn und Lesung mit Olumide Popoola

Es ist soweit – die Ausstellung “Homestory Deutschland” startet in Hamburg: Ausstellungseröffnung: Freitag, 15. März 2013 um 19 Uhr, Ende ist der 7. April Westwerk Admiralitätstraße 74 20459 Hamburg                                                        Fon 040-36 57 01 Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 14 – 20 Uhr* Freitag, Samstag, Sonntag: 14 – 19 Uhr *19. und 20. März, 16 ...

Hanger 500 1

with the help of a little friend: rebirth: tempo: 500bpm track: 1-5 | mod: INFERNALIZER track: 6 | mod: BEATNIK cr-ackno, loopoop  

copyriot 66

produced with rebirth: copyriot mod/rbm: wobble extended thx to ReNovator for ReBirth 2 redefined with a little help from audacity

Call for Abstracts | fiber #22 “Leibesübungen

*****************fiber #22: Leibesübungen***************** Die Auseinandersetzung mit und um den Körper sind ein gewichtiges wie kontroversielles Themenfeld. Nehmen wir also ein Heft zur Übung am und des Leibes sportlich und veröffentlichen vielfältige Ertüchtigungen. fiber. werkstoff für feminismus und popkultur wird mit dieser Ausgabe (körperlich) aktiv und freut sich auf eure Abstracts zu Bildern, Texten, Bastelanleitungen, Interviews, ...

hs47 krass

Auch wenn unser kleiner feiner Podcast immer auch einen Selbsthilfezweck erfüllt -Anspruch hat, nutzen wir diese Folge besonders bewusst zum Rück-Ermächtigen. Es kann nämlich mal ganz schnell gehen, dass unsere geliebten unbewohnbaren Zonen von privilegierten Positionen eingerichtet oder (weiterhin) ignoriert werden – oder beides gleichzeitig. Immer mal wieder können manche Menschen einfach machen, wie es ...

Freitag, 1. Februar 2013, 21 Uhr // Konzert mit Unrest, Depravation & Sullen Walk

Die Münsteraner Metalgrind-Krusten von UNREST (unrestcrust.bandcamp.com) schauen im Klapperfeld vorbei. Ebenfalls am Start sind die Gießener DEPRAVATION (depravation.bandcamp.com) mit düster-metallischen Klängen und SULLEN WALK (sullenwalk.bandcamp.com) aus Karlsruhe mit etwas melodischerem, aber nicht minder brachialem Hardcore. Danach gibt’s noch Aftershowparty mit Dj Dr.J.Hardcore (von Punk bis Pop). Wenn das nix ist…

Network politics in the surveillance state:A 29c3 review

CCH and heart of gold. Picture by anderes_hh on flickr. CC-BY 2.0 Looking back at this year’s Chaos Communication Congress, I first of all want to say thanks to all the organizers and angels who accomplished moving this event to Hamburg and making it happen. Besides having the privilege of sleeping in my own bed ...

Podcast der Lesung “The Little Book of Big Visions”

Mit etwas Verzögerung seit dem letzten Podcast präsentieren wir euch heute den Mitschnitt der Lesung “The Little Book of Big Visions: How to Be an Artist and Revolutionize the World”. Zu Gast waren Sharon Dodua Otoo, eine der Herausgeberinnen des bei edition assemblange erschienen Bandes, der Spoken-Word-Künstler Philipp Kaboo Koepsell (beide Berlin) und Misa Dayson, ...

Vortragseinladung 2012-12-05: Girlfags & Guydykes

Uli Meyer Girlfags & Guydykes – Schwule Frauen und lesbische Männer zwischen Aprilscherz, Fetisch und queerer Identität Mittwoch 05.12.2012, 19:15, Von Melle Park 5 (“Wiwi Bunker”) 0079 Mittwoch haben wir wieder einen spannenden Vortrag in unserer Vorlesungsreihe “Jenseits der Geschlechtergrenzen. Uli Meyer ist freie*r Autor*n aus Bremen und schreibt seit 2001 zu queeren Themen in ...

V for what?

V (about the actuality of the collaboration between Brecht & Benjamin) When I was asked by DasArts if I could give a public presentation I said yes – as long as it is not a re-presentation, because that’s what I am afraid of – to answer a question that was posed by (or as) the ...